Sozialplanlimit

Der Zweck des Sozialplans besteht darin, die wirtschaftlichen Nachteile, die Arbeitnehmern infolge einer geplanten Betriebsänderung entstehen, zu mildern oder auszugleichen. Die Milderung der wirtschaftlichen Nachteile bestimmt dabei die Untergrenze, der Ausgleich die Obergrenze des Sozialplanvolumens. Wer schon an Sozialplanverhandlungen teilgenommen hat, wird bestätigen können, dass die Bestimmung dieser Parameter typischerweise keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sozialplanverhandlungen werden häufig irrational und mit überzogenen Forderungen geführt. Abfindungsvorstellungen des Betriebsrates werden an Faktoren orientiert, die entweder in der Vergangenheit gewährt wurden oder angeblich in der Branche üblich sein sollen. Diese Faktoren sind häufig viel zu hoch. Der Zweck des Sozialplans, die Milderung oder der Ausgleich zukunftsbezogener wirtschaftlicher Nachteile der betroffenen Arbeitnehmer, spielt keine Rolle.

Unser Sozialplanlimit Tool hilft Ihnen dabei, diese Diskussion vom Kopf auf die Füße zu stellen. Es unterstützt Sie, das Sozialplanvolumen erheblich abzusenken, denn es berechnet und beziffert konkret den wirtschaftlichen Nachteil, der für die in Ihrem Unternehmen von einer Maßnahme betroffenen Mitarbeiter tatsächlich entsteht. Es bestimmt die Untergrenze und die Obergrenze des möglichen Sozialplanvolumens und liefert damit die maßgeblichen Eckwerte für die Bestimmung des Sozialplanvolumens. Dadurch können Verhandlungen mit Ihrem Betriebsrat auf rationaler Basis geführt werden und letztlich dem Unternehmen erhebliche Einsparungen ermöglichen.

Bei Fragen und bei Interesse schreiben Sie bitte an Restrukturierung@pwwl.de.

Menu